Das Wasserwerk in Ottersdorf garantiert seit 1977 die Trinkwasserversorgung in Rastatt und deckt damit rund 70 % des gesamten Rastatter Wasserbedarfs. Doch ist unser Trinkwasser überhaupt noch sicher? Schlagzeilen rund um die Verseuchung von polyfluorierten Chemikalien (kurz: PFC) geben Grund zur Sorge. Im vergangenen Jahr berichtete der SWR über PFC-verseuchte Erzeugnisse aus unserer Region. So sind in Weizen, Spargel und Erdbeeren Rückstände dieser gesundheitsschädlichen und lange bis kaum abbaubaren Chemikalie entdeckt worden. Davon bedroht sind landwirtschaftliche Existenzen und die unmittelbare Gesundheit der Menschen in Rastatt. PFC breitet sich im Erdreich aus. Ist unser Trinkwasser in Gefahr? Und unsere Gesundheit bedroht? Was leisten die Energieversorger um sauberes Trinkwasser garantieren zu können und wo muss endlich Druck gemacht werden?

Diesen und vielen weiteren Fragen möchten wir deshalb auf den Grund gehen und freuen uns unseren städtischen Energieversorger, die star.Energiewerke GmbH & Co. KG, als Ansprechpartner zu wissen.

Gemeinsam möchten wir uns austauschen mit Herrn Michael Koch (Abteilungsleiter der Abteilung Produktion und Rohrnetze), Frau Lorena Rodriguez (Mitarbeiterin in der Abteilung Produktion und Rohrnetze) und Herrn Tobias Meisch (Meister der Abteilung Produktion und Contracting).

Details

Beginn:
Dienstag, 12.04.2016, 14:00 Uhr
Veranstaltungsort:
Wasserwerk Ottersdorf